Fahrerhausheizung bleibt kalt.. 280er Peugeot J5 Benziner

Aktuelle Änderungen in der Steuergesetzgebung bedingen, dass wir bis auf Weiteres den „Marktplatz / Flohmarkt“ deaktivieren müssen.

Info dazu gibt es hier:
https://www.haufe.de/steuern/g…uergesetz_168_457152.html
  • Ein herzliches Hallo an meine bis jetzt mir immer Helfenden....
    Habe folgendes Problem....
    Habe gestern meinen Bürsti aus der Eifel geholt um ihn nach Kölle zu überführen, leider blieb die Fahrerhausheizung kalt....
    Wie ich ihn die Eifel gebracht habe war es noch warm und ich brauchte die Heizung nicht...
    Gebläse funktioniert, Motor wird warm, aber es kommt nur kalte Luft an...
    Es ist ein Peugeot J5, Benziner Baujahr 1989.
    Was kann die Ursache sein, oder wo kann ich den Fehler finden..
    Danke....

  • Tach vom Niederrhein.

    Erstmal den Kopf unter das Armaturenbrett Stecken und den Heizungskasten /das Heizungsventil suchen.Hilfreich ist es den Bowdenzug vom Bedienteil zu verfolgen.

    Der Zug ist schon mal die Ursache, zB. ausgehängt an Ventil oder Bedienteil .Auch da Ventil selbst.

    Aber es kann auch alles Ok sein,denn Heiztechnisch ist mein Fiat auch nicht das Wunder.Bei Langsamer Fahrt läuft das Gebläse Stufe 2 sonst kommt da kaum warme luft.

    Auch das Thermostatventil am Motor kann permanent offen sein dann wird das Wasser nicht optimal warm.

    Gruß roma :wink

  • Hallo etbaerchen,

    tja das Problem hatte ich die Tage auch. 400km gefahren und die Karre war rattenkalt. Nachdem die Regierung auf der rechten Bank auch noch genörgelt hat hab ich beschlossen der Sache auf den Grund zu gehen. Nach Überprüfung der üblichen Verdächtigen wie Heizungsventil, Zug, Thermostat und dem Umstand das die Schläuche im Fußraum zum Wärmetauscher knalle heiß waren blieb nur der Wärmetauscher (Heizungskühler) übrig. Zähneknirschend hab ich dann an einem "frischen" Samstagmorgen das Armaturenbrett und den Heizungskasten ausgebaut. In der Zwischenzeit hatte ich einen neuen Heizungskühler beim Augustin bestellt. Leider musste ich feststellen, das dieser andere Abmessungen und ein anderes Heizungsventil hatte und so nicht in den Heizungskasten verbaut werden konnte. Ich hab dann in einer kleinen Bastelarbeit den Heizungskasten so umgebaut, dass der neue Kühler zu verbauen war. Ich hab übrigens bis heute keine Quelle aufgetan die mir den originalen Heizungskühler hätte liefern können. Der Duc ist aber auch schon 32 Jahre alt. Da gibts nichts mehr hab ich nur von den Händlern gehört. Also den neuen Heizungskühler rein, Armaturenbrett rein, Kühler befüllt, entlüftet und Probe gefahren. Was soll ich sagen, das Ding heizt wie in ner Saune. Operation gelungen, Patient lebt. Es war schon eine ganz schöne Schrauberei, aber es ist, denke ich, auch für eine Privatperson gut machbar. Nur beim Armaturenbrett sind ein zweites paar Hände echt ne Hilfe.

    In der Hoffnung, dass Du nicht alles auseinander nehmen mußt ...


    Viele Grüße

    Dietmar

  • Hallo Klaus,

    der Aufbau von vorne (Motorseite) nach hinten: Lufteinlass - Heizungskühler - Gebläsemotor.

    Der Heizungskühler selbst ist von der rechten (in Fahrtrichtung) Seite eingebaut.


    Viele Grüße

    Dietmar

  • Der Aus- und Einbau des Armaturenbretts ist halt ne leidige Schrauberei, aber machbar. Nervig war nur, dass ich den Heizungskasten bearbeiten mußte um den neuen Kühler reinzukriegen. Aber dafür heizt das Ding jetzt super gut.

    Und die Regierung gibt auch Ruhe:)

  • daidai.... davon hätte ich gerne auch mal die 2 Bilder...
    werde mich morgen mal unters Armaturenbrett legen..und Roma Deinen Tip werde ich dann auch mal nachgehen.
    Danke vorab schon mal für die Ratschläge...

  • Wenn da mal irgend ein Kühlerdicht wundermittel ins Wasser geschüttet wurde, und dann schön lange ohne Wasserwechsel einwirken konnte, dann ist der Tauscher sowas von dicht, das glaubt man gar nicht.

    Für die Tonne. Das ist dann das eigentliche Wunder

    Sollte allerdings nur Rost und Kalkablagerungen drin sein, kann man versuchen ihn wiederzubeleben mit essigsäure wasserdruck und

    eventuell Luft aus einem Kompressor.

    Kann was bringen muss aber nicht.

    Das sind dann meistens so die ergebnisse von nie Kühlwasser wechseln.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von trabant1 ()

  • Hallo etbaerchen

    Ich hab leider keine email Adresse von Dir, sonst würd ich Dir die Bilder gerne schicken.

    Bevor Du aber die Kiste auseinanderreisst beherzige den Tipp von trabant1 und versuch den Heizungskühler zu spülen. Ich habs mit verdünnter zitronensäure (10%) versucht. Hat bei mir leider nichts gebracht. Beim 280 kommst Du an die zwei Schläuche recht gut auf der Beifahrerseite ran. Ob es bei den anderen Modellen ähnlich leicht ist weis ich leider nicht. Auf jeden Fall wünsch ich Dir viel Erfolg:ja

  • Kann es sein das luft im Heizungskühler ist? oder allgemein zuwenig Kühlwasser?


    Gruß Martin

    Bevor ich das Armaturenbrett ausbauen würde, würde ich auf jeden Fall sicherstellen, dass der Heizungskühler entlüftet ist.


    Wenn da nämlich während der langen Nichtbenutzung Luft einsickern konnte, dann bleibt der Kühler kalt.
    Kann sein, dass der Verschlussstopfen etwas undicht ist, und schon haben wir den Salat. Allerdings müßte der Kühlwasserstand gleichzeitig auch stark abgesunken sein, oder mal das Kühlwasser gewechselt worden sein, ohne den Heizungskühler zu entlüften. Das merkt man erst dann, wenn man die Heizung braucht.


    Ich wollte damit niemandem zu nahe treten, indem ich ihm unterstellen würde, er wäre nicht fähig, an diese Banalität zu denken.:wink
    Aber bezüglich "Betriebsblindheit" habe ich auch schon manche leidvolle eigenen Erfahrungen machen müssen.<X


    Gruß Bernhard

  • Also ich habe dieses Jahr wegen diverser Wartungsarbeiten das Kühlwasser 4x abgelassen und nie war Luft im Wärmetauscher, zumindest nicht im ganzen Wärmetauscher.

    Der Entlüftungsnippel befindet sich ja gleich neben dem Ansaugkasten.

    Die luft wird auch durch das Umwälzen immer am höchsten Punkt landen. Das ist der Vorratsbehälter.

    Ausserdem befindet sich der Wärmetauscher im kleinen Kreislauf und wird auch bei geschlossenem Thermostat mit warmen wasser versorgt.

    Wenn der nicht warm wird ist er dicht.

  • So, war heute mit Sohn am Bürsti... Sohn passt etwas besser mit dem Kopf unter das Armaturenbrett.
    Wir haben folgendes herausgefunden....
    Motor warm laufen lassen, es war auch Luft in dem gesamten System die dann mit einem Blub aus dem Behälter kam.
    Schläuche vom Kühler werden heiß, die 2 dünneren Schläuche die in die Fahrerkabine gehen werden lauwarm, also vermuten wir,das das Thermostat nicht mehr richtig funktioniert (ab diesem gehen die 2 dünneren Schläuche ja weg...???)
    Kann das sein, da nun die lauwarme Luft auch aus dem Gebläse innen kam.

    Gruß Konrad und der Sohnemann...

  • Schläuche vom Kühler werden heiß?

    Also der große vorne? Dann geht der Thermostat doch auf.

    Wie ich schon sagte liegt der Wärmetauscher im kleinen Kreislauf, der wird also immer warm.

    Wer will schon warten im winter bis irgendwann mal das Thermstat auf geht um was warme Luft zu bekommen.

    die Schläuche zum WT sollten sofort warm/ heiss werden, wenn nicht, dann läuft nichts durch, oder nur tropfenweise.

    Bau die Schläuche mal an und puste durch. Sollte leicht gehen.

    Wenn nicht dann Pech. Abbauen und versuchen zu reinigen oder Tonne und neu.