J5 2,5l TD 1992 Motorgeräusche nach Zahnriemenwechsel

Aktuelle Änderungen in der Steuergesetzgebung bedingen, dass wir bis auf Weiteres den „Marktplatz / Flohmarkt“ deaktivieren müssen.

Info dazu gibt es hier:
https://www.haufe.de/steuern/g…uergesetz_168_457152.html
  • Hallo an Alle!

    Habe vor 6 Wochen den Zahnriemen getauscht. Peugeot 2,5TD, 1992, U25/673,

    Da keine Markieren am Motor waren hab ich alles gekennzeichnet und ZR sowie EP Riemen getauscht. Ging alles glatt, nur hat er ein bisschen geraucht, also wollte ich die EP einstellen.

    Durch die unterschiedlichsten Anweisungen habe ich mittlerweile alles verstellt, also sind meine Markierungen auch nicht mehr Eindeutig. Und entweder rauchte er oder klopfte wie Teufel. Hatte die Pumpe auch schon um 180 gedreht, was natürlich eher nicht so gut geholfen hat. Aber er lief trotzdem. Was mich dann nur noch verwirrter machte. Ausserdem bin ich 50 km gefahren mit, um einen Zahn, verstelltem ZR.

    Injektoren sind überholt, Ventile eingestellt. Mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher, dass auch alles wiederpasst! Also Zahnriemen und Einspritzzeitpunkt. Er rauchte nur noch Anfang ganz kurz und war wieder richtig schön leise. Bin auf der Autobahn langsam 200Km gefahren, alles Super. Und in der Stadt, fings dann langsam an lauter zu werden. Erst nur ganz kurz, dann immer mehr. Ziemlich hart, fast schon ein Schlagen im Bereich 1. und 2. Zylinder. Auto abgestellt, am nächsten Tag musste ich noch kurz in die Garage fahren. Klopfen war immer noch da. Am übernächsten Tag wars beim ersten Starten einfach weg und kam erst nach mehreren Testfahrten wieder. Mittlerweile sehe ich, dass er warm immer klopft. Und wenn er kalt ist nur manchmal. Er raucht nicht.

    Was kann ich tun?


    Danke

  • Mal ne blöde Frage, wer hat die bisherigen Arbeiten durchgeführt? Warum wurde soviel hin und her geschraubt? Aber egal, Ferndiagnosen sind immer sehr schlecht, aber wenn dumpfe Geräusche aus dem Motorbereich kommen. Da könnte man schoneinmal auf fehlenden Öldruck an den Hauptlagern der Kurbelwelle denken. Solltest vieleicht mal den Öldruck prüfen lassen.

    Gruss

    Hans

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ein Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.

    Spritmonitor.de

  • Die Arbeiten habe ich ausgeführt. Ja, ich weiß, dumme Idee! Aber jetzt ist es halt so. Den Rest vom maroden Womo habe ich auch ja super hinbekommen, obwohl ich keine Ahnung hatte. Tja, Fehleinschätzung.

    Vorher klang der Motor viel leiser. Aber auch schon nicht ganz geräuschlos. Fahre ihn so seit 2 Jahren.

    Die Werkstatt, in der ich grad war, tippt auch auf den Ventiltrieb, gab mir aber ne Nummer von einem Motorrestaurator, der sich an dem Motor auskennt. Der kommt nächste Woche mal bei mir vorbei. Dann sehe ich weiter. Hört sich aber nach viel Geld ausgeben an.

  • Im Netz gibts mehrere unterschiedliche Anweisungen wie der Förderbeginn einzustellen ist. Oder ehr, ich konnte mit meinem begrenztem Wissen, die Dinge nicht richtig deuten. Somit war mir auch nicht klar, ob auf Zylinder 1 oder 4 eingestellt wird, deshalb hab ich sie auch mal gedreht. Was übrigens mehren Leuten, laut vielen durchsuchten Foren, so erging.


    Grüße

  • Nein, muss die Kipphebelwelle raus, ist aber kein Hexenwerk.

    Der Motor hat ja eine untenliegende Nockenwelle.


    Ventildeckel ab und du hast die Kipphebelwelle vor dir.


    Übrigens, wenn du den Motor auf OT drehst und den großen Deckel an der ESP (schaut man direkt drauf)

    aufschraubst, müssten zwei Markierungen zu sehen sein, wenn die übereinstimmen, steht wenigstens schon mal die Pumpe

    auf OT

  • Ok. Und dann hol ich die Stößelstangen geordnet raus. Und wie sehe ich dann ob sie krumm sind? Weil sie krumm sind?

    Warum sollte die Stangen so ein Schlagen machen? Wenn die Ventile geschlossen sind, sind alle Stangen in der Führung frei beweglich.

  • Neue holen, wirst du nicht gerichte bekommen. Ich weiß garnicht ob das ein Motorinstandsetzer macht??? Die Länge kann ich dir nicht sagen, ich schätze mal ca. 35 cm.......

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ein Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.

    Spritmonitor.de

  • Hallo ! Kann dir leider nichts gutes schildern.......hab an diesem Motor auch schonmal den Zahnriemen gemacht. Hatte vorher bei Peugeot nachgefragt. Ihre Antwort: Alles selbst markieren, und -bloß-nix-verstellen...........kompliziert......ok,bisspäter, Viki

  • Es sind Splitter im Ölfilter. Wahrscheinlich Kurbelwellenlagerschaden. Also bau ich den Motor aus und bring ihn zum Instandsetzer. Kostet ca 2,5 - 3,5k Euros.

    Oder hat jemand einen besseren Vorschlag?


    Grüße, Jürgen

  • die Splitter im ölfilter können alles mögliche sein. Nur lagerteile der kurbelwelle nicht. Die liegen immer in der Ölwanne und bleiben dort. Das hatten wir schon sehr oft. und wenn die Lager aufgeben hast du keinen öldruck mehr. spätestens wenn der Motor warm wird. Und dann erzählen die meisten Instandsetzer das es keine Teile mehr für diesen Motor gibt. Also frag lieber vorher ob die diesen Motor schon kennen und Erfahrungen damit haben. Metallteile im Filter sind eher von den stösselstangen oder vom Nockenwellebett. dann müssten die ventile aber laut klappern. Und ausgebaut gehen wir da auch nicht bei. Selbst beim Einbau kann man soviel falsch machen das der überholte Motor gleich wieder Schrott ist.

  • Der Instandsetzer meinte, er kenne den Motor schon einigermaßen.

    Splitter war etwas übertrieben, es sind eher Flitter. Silber und Hell-Messingfarben. Der Ventiltrieb war noch nie besonders leise. Und konnte somit keinen Unterschied feststellen.

    Den Öldruck konnte ich nicht messen. Das Öldrucklämpchen ging nie an. bei warmen Motor wurde das Schlagen immer lauter.

    Ich kann ja mal die Ölwanne öffnen!


    GrußIMG_20181215_125534.jpg