Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ducatoforum-Wohnmobile. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden. Der Registrierungslink befindet sich im Normalfall oben links auf dieser Seite. Sollte dieser nicht vorhanden sein, so wurde die Registrierung vorrübergehend deaktiviert. In diesem Fall versuch es bitte in den nächsten Tagen nochmals und sieh von einer E-Mail Anfrage ab.

1

12.03.2009, 22:56

AGM oder GEL ??? Eine Glaubensfrage ??? Wie sind eure Erfahrungen ??

Nachdem ich meine elektrik endlich halbwegs im Griff habe muß jetzt eine neue Batterie her :)



Da mein alter Laderegler die 105er Deta Solar Säurebatterie innerhalb eines Jahres in den Himmel befördert hat :thumbdown: , möchte ich jetzt auf die neueren Systeme umsteigen. Nun ließt man immer wieder von Gel und AGM und deren Technische Unterschiede, nur nirgens die Erfahrungen mit diesen Typen. :wein

Mit meiner alten Batterie bin ich ca. 2-3 Tage ohne Nachladen zurecht gekommen (Fernsehen ist bei uns im Urlaub Tabu :nono), bei Gel und AGM soll das ja nun alles viel besser sein und Ich möchte bei einem Akku bleiben.

Jetzt hab ich ein gutes Angebot bekommen für eine 80AH Gel Akku und einem 90AH AGM Akku - welches ist denn nun die bessere Wahl ?? Reicht die Kapazität der Akkus für die gleiche Zeit aus ??? Oder muß ich wieder die gleiche Größenordnung wählen ? Die AGM ist billiger - somit auch schlechter ??? ?( ?( ?(



Ich hoffe ihr könnt mir dieses mal auch wieder helfen :wink

Dirk.Jendral

unregistriert

2

13.03.2009, 06:50

Bei den selben Herstellern sind die AGM-Batterien normalerweise teurer, in der letzten Zeit tauchen aber immer mehr sehr preiswerte AGM-Batterien auf dem Markt auf. Ob die Qualität der No-Name-AGMs gut ist, kann ich nicht beurteilen, da ich selber Excide-Gel-Batterien einsetze. Die Kapazität sollte bei gleichen Messmethoden identisch sein, AH ist gleich AH, egal ob Säure, Gel oder AGM. Ich würde also die selbe Batteriekapazität wie bei Deiner alten Batterie wählen. Hast Du denn das Ladegerät ausgetauscht, welches Deine alte Batterie gehimmelt hat? Ist denn wirklich klar, dass das Ladegerät der Übeltäter war? Entladung bis zur Unterspannung der Batterie führt innerhalb kürzester Zeit zum Tod der Batterie.
LG DJ

3

13.03.2009, 08:57

Jepp - das Ladegerät ist getauscht! Das Gerät hatte Probleme bei der Umschaltung zwischen Ladung und Erhaltungsladung - somit hat es die Batterie lehrgekocht. Das Neue hat jetzt auch eine Umschaltung auf Gel/AGM und deutlich mehr Leistung, aus diesem Grund mußte ich einiges an der Verkabelung ändern (größere Aderquerschnitte).



Also wenn ich die Unterschiede der Typen richtig verstehe geht die Enwicklung nur in Richtung Ladezyklenfestigkeit - Oder ???



siehe auch .... http://www.ludospace.com/reimo/pdf/catalogue/533.pdf



Da gibt es ein Diagramm was dieses beweisen soll.... nun ja...



Demnach lebt eine AGM deutlich länger (... eine richtige Ladung vorrausgesetzt) als eine Gel oder Blei-Säure Batterie, ist aber nicht Impuls fest (wer brauch das schon im Wohnbereich), dafür ist sie wirklich Wartungsfrei - kleiner und Leichter als die Konkurenten.

4

13.03.2009, 09:08

Hallo Fiddy,

erstmal Glückwunsch zum geschafften Umbau.

Da wir scheinbar in etwa das gleich Womo haben(A6842), interessiert es mich, welches Ladegerät Du jetzt verbaut hast und worauf man achten sollte.

Ich habe bis jetzt mit dem serienmäßig verbauten Cramer keinerlei Probleme(außer der Ladeleistung), habe aber den Querschnitt des Ladekabels schon wesentlich vergrößert.

Wie bist Du sonst zufrieden mit dem Dethleffs?

Gruß

Stephan

5

13.03.2009, 10:15

Hi,



ich habe es fast! geschafft ;) mir fehlen im Moment nur diese blöden Stecker und der Thermofühler von Calira ....



Verbaut habe ich ein neues Calira EVS 36/20, das hat mich in der Bucht 200€ gekostet und hat bereits alles was das Herz begehrt an Board :ja

Allerdings ist der Umbau nicht ganz so einfach, da der alte Regler sammt Anzeige ja nun recht blödsinnig im Cockpit montiert war smilie_iek:



Wenn du das gleich vorhast - solltest du dir einen Regler und ein neues Kombinstrument mit ähnlicher Ausstattung wie das Cramer besorgen, nur mehr Leistung ist sicherlich von Vorteil. Würde ich das nochmal machen, würde ich eher ein Komplett-Set von Schaudt nehmen, das ist zwar anfangs etwas teurer ist aber am Ende sicherlich günstiger als Einzellteile.



Die Dethleffs Verkabelung ist recht einfach zu durchschauen - da gibt es Farbmarkierungen der Kabel und nett versteckte Unterverteilungen in den Schränken. Die Hauptader zum Cockpit läuft unter dem Fahrzeug bis zur Trittstufe im Beifahrerraum, dort durch und unter den Gummi Teppich bis zum Regler. Achtung da liegt logischerweise auch 220V ;) .

Die D+ Leitung ist mit einem Stromdieb an einem piseligen (höchstens 0,4qmm) Drätchen unterhalb des Cockpits angeschlossen - diese würd ich nicht mehr nehmen ! Ich habe eine neue 1,5er Leitung von der Lichtmaschine bis zu neuen Regler gelegt. Die alten verbraucher Leitungen habe ich zurückgezogen und in die Dinette hinter dem Fahrer wieder eingezogen - da steckt jetzt der neue Regler und die Hauptunterverteilung mit Sicherungen. Für die Batterien hab ich 10qmm gelegt und einen Trennschalter (Natoknochen)

Ich habe mir ein Ladekontrollbausatz von Conrad besorgt und es mit dem Calira LK V verheiratet, zusätzlich habe ich aus der Bucht ein Hymer Panel von Schaudt für kleines Geld gekauft und angepasst - nun habe ich eine Anzeigen für > Tank (Abwasser+Frischwasse) - Batterie (Spannung + Ampermeter) - Ladekontrolle ink. Trennrelais Überwachung, schön sichtbar in der Schrankwand montiert :) -- Tja das wars im groben - wenn du noch Fragen hast kann ich sie dir gerne beantworten :ja



Zum Dethleffs .... nun ich bin stellenweise vom Möbelbau etwas enttäuscht ... bei mir löst sich an einigen Stellen das Kunststofffunier :( und ist nur schlecht zu reparieren ... ich hatte vorher einen Wilk der war deutlich besser. Ansonsten ist er Trocken und hat ordentlich viel Platz :thumbsup: alles andere kann man machen ;) - neu kann jeder .....



##### Back to Topic ####

Wäre der Akku zu gebrauchen ..... der Preis ist heiß ....

http://www.online-batterien.de/catalog/e…8b1dc26a1523212

6

13.03.2009, 11:19

##### Back to Topic ####

Wäre der Akku zu gebrauchen ..... der Preis ist heiß ....

http://www.online-batterien.de/catalog/e?8b1dc26a1523212


Hallo Fiddy,

Vielen Dank für Deine Tipp´s.

guter Preis, könnt zu gebrauchen sein, aber wer steckt schon drin...man muss hier auf sein Gefühl hören und das Risiko(überschaubar) eingehen.

Wenn Du mal Zeit hast, kannst Du ja einmal ein paar Bilder von dem Umbau machen und vielleich sieht man sich ja mal, wenn Ihr z.b. mal eine Tour an die Mosel oder die Eifel macht.

Unser Möbelaufbau ist o.k. Habt Ihr Heckbett oder Hecksitzgruppe und wieviel verbraucht der Ducato?

Gruß

Stephan

Dirk.Jendral

unregistriert

7

13.03.2009, 12:51

Meinst Du aus dem Link die Effekta-Batterien BTL12-150? Zumindest die Angabe der Ladezyklen liegt mit 400 deutlich unter den angegebenen Ladezyklen von 500 oder 600 Ladezyklen der namenhaften Hersteller. Die Frage ist halt, was davon letztlich stimmt. Vom Preis ausgehend könnte man ja mehr als zwei der Effekta-Batterien kaufen bevor man den Preis einer Excide erreicht hat. Gesehen habe ich Angebote dieser Batterien öfters aber nirgends Erfahrungsberichte gefunden.
Teste doch mal eine und poste Deine Erfahrungen :thumbsup:
LG DJ

8

13.03.2009, 15:36

Na ich vermute bei dem Preisunterschied könnte ich schwach werden - mal messen was in meinem Womo am besten reinpasst ;)





@paulus - Wir habe den etwas kürzeren (6m) mit zwei Dinetten - wobei die hintere zum Kinderbett umgebaut ist ;) Bilder hab ich noch ein paar - aber ob die helfen weiß ich nicht - mal sehen - ich kann ja noch welche machen :) Ich vergess beim basteln immer sowas ....

Der Verbrauch liegt so zwischen 12-14l (2,5TDI) je nach dem ob ichs eilig hab oder nicht :D - Mosel - Rhein - Jepp da treiben wir uns auch schon mal rum - nur meisst ausserhalb der Saison. In den letzten Jahren haben wir es aber meißt vorgezogen nach Frankreich/Normandie zu fahren ;)